11.10.2013

Erdbeer-Banane-Kokos-Crêpe-Torte




Der erste "Kuchen", den ich mit meinem Mitbewohner Anfang September in unserer WG gebacken habe, war eine Crêpe Torte mit einer Erdbeer-Bananen-Kokos Crème. Und wir haben es tatsächlich geschafft, sie 24 Stunden kaltzustellen und nicht anzurühren.

Für die Pfannkuchen:
- 300g Mehl
- 100g brauner Zucker
- 1 TL Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- ca 600ml Wasser/ Pflanzenmilch (bis der Teig flüssig genug für Crêpes ist)
- Margarine/ Pflanzenöl: Distelöl, oä. (zum Braten)

Für die Crème:
- 3 Bananen
- 1 Dose Kokos Creme
- 500g gefrorene/ frische Erdbeeren
- 3 EL Agavensirup
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 4 Messlöffel Johannisbrotkernmehl
-400g Sojajoghurt

-100g gefrorene/ frische Erdbeeren zum Verzieren

Den Crêpe Teig vorbereiten und Margarine oder planzliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Während die Crêpes braten, die Crème zubereiten. Dazu die aufgetauten oder frischen Erdbeeren und die Bananen pürieren, die Kokos Creme dazugeben und weiter pürieren. Die Crêpes abkühlen und die Crème im Kühlschrank fest werden lassen. Dann einen Crêpe auf einen großen Teller legen und mit Crème bestreichen. Diesen Vorgang solange wiederholen, bis die Crêpes aufgebraucht sind. Noch eine Schicht Crème darauf verstreichen und lange Holzspieße durch alle Crêpe Schichten stecken, damit die Form der Torte fixiert ist. Die Torte dann mit Erdbeeren verzieren und noch mindestens einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. (Wir haben sie 24 Stunden kaltgestellt, die Spieße dringelassen und sie genüsslich im Sonnenlicht gegessen. Sehr lecker hat auch veganes Schokoeis dazu geschmeckt!)
Bon appetit!





Kommentare:

  1. BOAH!
    Also wenn das mal nicht genial aussieht!!!!
    Ich liebe ja Crepes, Palatschinken oder Pancakes - wie auch immer.... hihi
    Und DAS sieht einfach klasse lecker aus!
    Yummy....wird auf jeden Fall bald mal nachgemacht.
    Kann ich mir auch gut für eine Kinderparty oder im Sommer (auf den wir nun noch laaaange warten müssen *seufz*) als Grillparty-Dessert vorstellen.
    Danke für das tolle Rezept!
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja wirklich ganz fantastisch aus :), lecker!
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...